Jahreshauptversammlung JF am 12.01.2019

Wie in jedem Jahr fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr am traditionellen Termin, dem 2. Samstag im Januar, statt.

Jugendfeuerwehrwart (JFW) Stephan Paes konnte 18 Jugendliche und zahlreiche Elternteile begrüßen. Weiterhin waren der stv. JFW Marten Ebbecke, der Ortsbrandmeister Frank Judenhagen, sein Stellvertreter Michael Schaperjahn, der Stellvertretender Stadtjugendfeuerwehrwart aus dem Bereich Ost Stefan Obermüller, der Vorsitzende des Fördervereins Hans-Joachim Kaulfers, sowie der  Bezirksbürgermeister Berndt Schulze anwesend.  Außerdem natürlich das komplette Betreuer-Team.

Der JFW berichtete über das abgelaufene Jahr: Den Jugendlichen wurden in 2018 58 Übungsdienste angeboten.  Dabei wurden 95,0 Std. feuerwehrtechnische Ausbildung und 42,5 Std. allgemeine Jugendarbeit (alles, was nichts mit der Feuerwehrtechnik zu tun hat, z.B. Basteln oder Schwimmen) geleistet. Hinzu kommen noch 12 Tage für eine Wochenendfahrt, das Zeltlager in Barme und das Jahrestreffen mit der Jugendfeuerwehr Stadtoldendorf. Somit kam man 2018 auf 372 Std. Jugendarbeit pro Kamerad.

Weitere Einzelheiten aus dem Jahresbericht können hier nachgelesen werden.

Mit Munir Chahbar konnte die Jugendfeuerwehr im Jahr 2018 ein neues Mitglieder begrüßen. Er wurde im Rahmen der Versammlung vereidigt. Dazu gaben er das Versprechen ab, die freiwillig übernommenen Pflichten treu und gewissenhaft zu erfüllen und gute Kameradschaft zu halten.

Anschließend unterschrieben er sein Mitgliedsausweise.

Marie Bielefeld und Luzie Heinrich konnten nach nun mehr als 7 Jähriger Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr verabschiedet werden und an die Erste Gruppe der  Einsatzabteilung übergeben werden. Der JFW hob dabei die jeweiligen Highlights ihrer Jugendfeuerwehrlaufbahn hervor. Sie erhielten von den Betreuern als Abschiedsgeschenk – die Leistungsspange und die Jugendflamme 2 als Bandschnalle für ihre Uniform – und als Erinnerung an die Zeit in der Jugendfeuerwehr von den Jugendlichen ein Fotoalbum, sowie ihre Mitgliedsausweise mit teilweise zahlreichen Einträgen von Unternehmungen.

Die Jugendlichen wurden von Tobias Markworth als Gruppenführer der ersten Gruppe und Frank Judenhagen als Ortsbrandmeister in der Einsatzabteilung begrüßt.

Des weiteren werden Pauline Fuhrmann und Sophie Meyne ab sofort parallel Laufen, d.h. Sie sind sowohl Mitglied in der Jugendfeuerwehr als auch in der ersten Gruppe. Hierzu wurde Sie mit einem Funkmeldeempfänger ausgestattet.

Die Wahl des Jugendausschusses ergab für das Jahr 2019 folgendes Ergebnis:

Gruppenführer: Tino Mense,

stv. Gruppenführerin: Alena Grütters,

Jugendsprecher: Felix Weißleder,

Kassiererin: Jannis Meinertz,

Schriftwartin: Luzie Körner und

Zeugwartin: Edina Kiss

Bei allen Wahlen herrschte außergewöhnliche Einstimmigkeit.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Ausblick 2019“ ging der JFW auf die geplanten Veranstaltungen des neuen Jahres ein. So wird sich die Jugendfeuerwehr u.a. wieder am Hondelager Karnevalsumzug, mit dem Verkauf von frischen Waffeln beim Osterfeuer beteiligen.

Das Sommerzeltlager führt diesmal zum Stemmer See.

Weiterhin stehen neben den weiteren üblichen Wettbewerben u.a. das Jahrestreffen mit der befreundeten JF Stadtoldendorf und die Abnahme der Leistungsspange an.

Bei der Ehrung für die Teilnahme an den meisten Diensten lag Alena Grütters und Tino Mense mit 54 von 58 Diensten vorne. Die meisten Dienststunden hat Tino Mense mit 362,5 Stunden von 372 Stunden geleistet.

Wie seit einigen Jahren üblich wurden beide auf einem hierfür eingerichteten Wandbrett im Unterrichtsraum verewigt. Außerdem erhielt jeder eine Urkunde

Die Jugendlichen die in 2018 die Jugendflamme 2 erhalten haben, bekamen zur Erinnerung an den Tag eine Urkunde überreicht.

Des Weiteren erhielten Dieter und Tobias Markworth für jeweils 20 Jahre Jugendarbeit in der Feuerwehr Hondelage eine Urkunde.

Die Kameradinnen Pia Illner und Sophia Wistuba wurde verabschiedet. Nach fast 7 Jährigem Mitgliedschaft mussten Sie nun aufgrund des Alters bzw. aus zeitlichen Gründen die Jugendfeuerwehr verlassen.

Außerdem ist im laufe des letzten Jahres Felix Judenhagen und zur JHV Niklas Böhm und Niklas Mertens als neue Betreuer eingestiegen.

Nach 1,5 Stunden wurde die Versammlung geschlossen.